Der Countdown zum Jamboree läuft und vielerorts bereiten sich Trupps und Gilden auf Japan vor…

BY IN Newsseite NO COMMENTS YET , , , ,

Der Countdown zum Jamboree läuft und vielerorts bereiten sich Trupps und Gilden auf Japan vor…

Heute haben wir zwei weitere Beispiele für euch:

Zum einen die Gilde Michael Ende, die aus 36 Pfadfinderinnen und Pfadfindern und vier GildenleiterInnen besteht.
Das große Ziel von allen ist Japan und mit den Vorbereitungstreffen kommen sie diesem, Schritt für Schritt näher. So lernten sie beim ersten Vorbereitungstreffen erstmal ganz viele Fakten über Japan und das Jamboree kennen. Dazu beigetragen haben zwei Vorträge, welche aus viel eigenen Reiseerfahrungen und Wissen entstanden sind. Außerdem wurden japanische Wolkenkratzer aus Papier gebaut. Damit diese hielten, mussten alle gemeinsam Ideen finden und umsetzen. Das wichtigste daran war, dass alle sich gegenseitig besser kennengelernt haben. Um die japanischen Sitten hautnah zu erleben, gab es japanische Nudeln mit Stäbchen. Nicht bei allen klappte es so gut, aber gerade deswegen hat es der ganzen Gilde viel Spaß gemacht.
Das nächste Vorbereitungstreffen der Gilde findet in Heppenheim statt, dort werden dann Patrols eingeteilt, welche sich dann zusammen fürs Jamboree vorbereiten.

Gilde Michael Ende

Leer
Zum anderen schreibt uns Fiona aus dem Trupp Gestiefelter Kater…

… jetzt ist es bald soweit, bald reisen wir schon nach Japan. Das letzte Vorbereitungswochenende ist vorüber und der Container wird demnächst in See stechen. Jetzt ist es nichts mehr mit „schön wär‘s…“ oder „es wäre cool…“ sondern es muss richtig geplant werden. Deshalb ging es beim letzten Trupp-Treffen des „Gestiefelten Katers“ hoch her. Der Trupp kommt aus ganz Baden und ist bunt zusammen gemischt aus vielen verschiedenen Stämmen. Inzwischen sind wir über die ganzen Vorbereitungstreffen aber schon recht zusammen gewachsen.
Am Anfang standen Fragen über Fragen: „Was für Gastgeschenke machen wir jetzt? Sollen wir Teppiche mitnehmen? Was machen wir am „Cultural day?“
Außerdem hat unser Trupp noch eine Besonderheit: Ein Teil unseres Trupps besteht aus palästinensischen Pfadfindern, die erst auf dem Jaboree zu uns stoßen werden. Sollen wir schon vorher Kontakt zu ihnen aufnehmen, haben wir uns gefragt. Also lag ein Haufen Arbeit vor uns. Am Anfang dachten wir noch: „Ist das nicht zu viel Arbeit, die 2 Tage des Vorbereitungstreffen?“ Aber bald stellte sich heraus, wie gut wir als Team zusammen gewachsen sind. So haben wir alle in kleinen Gruppen, konzentriert an unseren Teil-Themen gearbeitet und der Spaß kam auch nicht zu kurz. Dadurch hatten wir z.B. noch viel Zeit übrig um einen japanischen Kuchen zu essen und es wurde natürlich ganz, ganz viel geredet.
Letztlich konnte dann doch nicht alles am Wochenende erledigt werden. Also bekamen wir Hausaufgaben auf. Damit haben wir aber kein Problem, da wir alle sehr motiviert sind. Uns allen ist sehr dran gelegen, dass die Zeit in Japan unvergesslich wird.

Mehr zum Trupp Gestiefelter Kater, nach einem Klick.

 

2015-01-30_18-58-06         Torte


 

 

 

 

Rike Schmidt-Bäumler & Fiona Walker-Friedrichs

 

So, what do you think ?