Global Development Village

BY IN Newsseite NO COMMENTS YET , , , ,

Ein Jamboree steht in erster Linie für das Kennlernen anderer Nationen und das Miteinander verschiedenster Kulturen. Wenn man sich das so überlegt, kommt ganz schnell die Frage auf „Warum gibt es noch so viele Konflikte auf dieser Erde?“
Eine Frage die nicht einfach beantwortet werden kann. Im Global Development Village werde verschiedenste Ideen vorgestellt.
Die Teilnehmer nehmen an zwei der ingesamt 70 Workshops teil, die in 5 Bereiche unterteilt sind:
Frieden, Umwelt & Nachhaltigkeit, Menschenrechte, Gesundheit und Armut.
Für eine unserer Units aus NRW ging es heute am ersten Programmtag in den Bereich Frieden. Durch ein kleines Spiel und einer anschließenden Diskussion wurde ihnen vermittelt, wie wichtig es ist zu kommunizieren und sich auszutauschen.
Die Workshops wurden von einzelnen teilnehmenden Kontingenten erarbeitet, aber nicht nur diese, sondern auch Nichtregierungsorganisationen wie die UN, UNICEF, WaterAid und dem Road Safety Institute boten einzelne Workshops an.
Das Deutsche Kontingent stellt den Verband „Fair Trade e.V.“ vor, dessen Zeichen wir auch auf unserer Kluft und dem Halstuch tragen.
Am Beispiel des Handels mit Bananen wurde gezeigt, was es für einen Unterschied macht, fair gehandelt einzukaufen.
Es wurde viel diskutiert, erklärt und Ansichten der einzelnen Teilnehmer ausgetauscht. Während der einzelnen Workshops konnte man beobachten, wie die ein oder andere Meinung einzelner überdacht und geändert wurde.
Es war eine spannende Erfahrung für jeden Einzelnen und hat die Jugendlichen zum Nachdenken angeregt.

So, what do you think ?