Community – Besuch einer Stadt in der Region

BY IN Newsseite NO COMMENTS YET

Beim Community Modul besucht jeder Patrol aus einer Unit eine andere Stadt in der Region Yamaguchi im Umkreis von bis zu 100km um den Lagerplatz. Zusammen mit der Unit München-ROST traf ich mich um 6:45 Uhr am Parkplatz bei den Bussen. Nachdem ein japanischer Trupp falsch bei uns im Bus war und die Kanadier erst später kamen verzögerte sich die Abfahrt erstmal eine Weile.

Es ging nach Shimonseki in die Kansai Elementary School, durch diesen Ort sind manche bereits auf dem Weg zum Vorlager 2 nach Hirodai gefahren. Alle Schüler und Helfer waren etwas nervös bevor es losging. Begrüßt wurden wir alle mit einem Tanz einiger Schulkinder und anschließend vom Schulleiter. Die Unitleader stellten anschließend ihren Patrol bzw. ihr Land vor.

DSC_2684

Gemeinsames anbringen von Wünschen, Fotograf: Simon Bräuer

Uns wurde auch die Geschichte des Tanabata-Festes anhand der Geschichte sowie Bildern erzählt. Dies war die Vorbereitung für die anschließende Bastelaktion mit den Kindern. Die Kinder hatten schon Papiergirlanden und weiteren Schmuck für die bereitgestellten Bäume gebastelt. Jedes Kind und alle Teilnehmer schrieben einen Wunsch auf ein Zettel und hängten diesen zusammen mit dem Schmuck an den Baum. Zum Abschluss bastelten wir noch zusammen mit den Kindern Kraniche und spielten ein paar kleine Spiele mit ihnen.

Für den nächsten Stopp ging es zu einer Feuerwache und zugleich Informationszentrum nicht weit entfernt. Als erstes stand aber noch die Mittagspause auf dem Programm, welche wir leider komplett im Bus verbringen mussten. Mit Leuten aus insgesamt 3 Bussen erkundeten wir anschließend das Zentrum in verschiedenen Gruppen. Mitarbeiter der Wache zeigten uns ihre Feuerwehrautos sowie die Schutzkleidung der Feuerwehrmänner. Das ganze Zentrum und die Feuerwehrautos sahen im Vergleich zu manchen anderen Gebäuden in der Umgebung sehr modern aus.

DSC_2741

Feuerlöscherübung am Simulator, Fotograf: Simon Bräuer

Nach der Hitze draußen ging es in das Gebäude, wo ein Film über die Schäden vom Erdbeben 2011 gezeigt wurde sowie richtige Verhaltensweisen bei einem Erdbeben. Mit sprechenden Fischen veranschaulicht und somit eigentlich mehr auf Kinder zugeschnitten war es aber trotzdem gut anzuschauen. Abschließend machte die ganze Gruppe noch zwei „praktische“ Übungen. Ein an die Wand projiziertes Feuer sollte mit bereitgestellten Feuerlöschern bekämpft werden, um den Umgang mit einem Feuerlöscher zu lernen. Zum Ausgang ging es dann noch durch ein Rauchzimmer um das Verhalten bei einem Brand zu trainieren. Der Rauch war jedoch nicht so dicht wie gedacht und somit waren wir alle wieder schnell im Freien angelangt.

Die Rückfahrt verlief ruhig, da die meisten Teilnehmer am Schlafen waren und wir kamen früher als erwartet wieder am Lagerplatz an.

So, what do you think ?